Nageldesign Modellageanleitung für die Nutzung von UV-Gel

Schwitzschicht trocken abtupfen

Nach dem Härten des Gels ist eine sogenannte Schwitzschicht entstanden.
Diese kann mit einer trockenen Zellette an der Nagelspitze abgewischt werden um bei einer French Modellage nicht ein Verlaufen zu verursachen.
So können Sie noch einen Teil der Schwitzschicht erhalten, was mit einem Cleaner nicht machbar wäre.
Sichern Sie so eine perfekte Haftung der Gele.
Beachten Sie unbedingt unsere Empfehlungen zur Schwitzschicht in unserer Erklärung des Begriffs.

Das French-Gel vorsichtig auftragen

Beachten Sie, dass der Pinsel nur mit der Spitze in das French-Gel eingetaucht wird. Das French-Gel mit Farbpigmenten, die einen UV-Schutz bieten, sollte lediglich in Index dünnen Schichten aufgebracht werden.
Trägt man etliche dünne Schichten auf, können diese flott trocknen, während eine dicke Schicht mehr Zeit benötigt.

Übergang der French Linie zeichnen

Setzen Sie den Gel Pinsel an dem Punkt auf dem Nagel auf, an der die French anfangen soll und ziehen Sie den Pinsel dann zur Nagelspitze hin. Die Pinselbewegung von der angedachten Übergangskante in Richtung Nagelspitze zu führen ist für ein optimales Ergebnis ausgesprochen wichtig. Ansonsten wird es nicht machbar sein, einen geraden Übergang beziehungsweise eine gleichmäßige und ordentliche Abschlusslinie der French zu erstellen.

Der Spot-Swirl als Alternative

Umschließen Sie auf jedem Fall auch die Kanten des Nagels mit Gel. So können Sie nicht nur eine bessere Optik bekommen, auch das Abplatzen der French wird effektiv vermieden. Um die French-Linie zu zeichnen, die nebenbei bemerkt auch Smile-Line genannt wird, können Sie auch Spot-Swirls in Gebrauch nehmen. Der Spot-Swirl ist ein Gerät mit zwei Enden, an denen sich je eine kleine Kugel aus Metall befindet.

{|}

Advertisements