Naildesign – Vergangenheit und Fortentwicklung des Beauty-Trends

Mit dem Begriff „Nageldesign“ verknüpft jeder heute die komplexe und künstlerisch eindrucksvolle Bearbeitung von Nägeln. Indes scheint der tatsächliche Quell der Nagelkunst viel minder diffizil und liegt tatsächlich Eine beträchtliche Zeit zurück.

Die Pharaonen als Begründer des der Nagelkunst

Über die Frage zu dem geschichtlichen Quell der Verschönerung & Gestaltung von Naturnägeln, scheiden sich dieGeister. Gemutmaßt wird, dass Die Königin Ägyptens innerhalb der Regierung von Dem Land am Nil den allerersten unnatürlichen Fingernagel aus verarbeitetem Pulver aus Porzellan trug. Zusätzlich war es in der angeseheneren ägyptischen Gesellschaft verbreitet, sich die Natürlichen Fingernägel durch eine Mischung aus Henna und Bindemittel zu kolorieren, wie es schon die Inder ca. 30 Jahrhunderte zuvor taten. Gleichermaßen im asiatischen Raum des 13. Jahrhunderts legte man viel Wert auf stilvolle Natürlichen Fingernägel. Dort kam nicht allein Pulver aus Porzellan zur Verwendung, stattdessen wurde eine gänzlich moderne Praktik geschaffen: Mittels einem einzigartigen Klebstoff wurden engmaschige seidefasern auf dem Nagelbett befestigt und der Nagel in Folge dessen gehärtet. Diese Technik findet sogar vereinzelt heutzutage noch mit Hilfe von Fäden aus Fiberglas Verwendung. Gänzlich im Sinne der Nagelkunst waren auch Verzierungen mittels Metallfragmenten oder Blattgold geschätzt.

Der Durchbruch gelingt mit dem Nagellack

Die endgültige Durchsetzung des Nail design erfolgte mit der Einschiffung des Nagellacks im Handelsbereich, der die Dekoration von Nägeln für alle Schichten erreichbar und erschwinglich machte. Zunächst gab es hier noch Autolacke, die jedermann durch Auftragen auf den Naturnagel praktisch zweckwidrig verwendete. Weil die Alterungsbeständigkeit jener jedoch sehr zu wünschen übrig ließ, bestand für die Schönheitsindustrie Handlungsbedarf, um den Boom für sich nutzen zu können. Das erfolgte durch das Unternehmen Revlon im Jahre 1932 mit einem haltbareren sowie effektvollen Lack für die Nägel. Weil daraufhin auch die angesehenesten Filmsternchen in Filmen und auf Plakatwerbungen mit bunten Naturnägeln auftauchten, war die Evolution des Nail design nicht mehr zu stoppen.

Die Geburtsstunde des allerersten Kunstnagels

Mitte der 1930er Jahre machte sich der amerikanische Zahnmediziner Maxwell Lappe Sorgen um diejenigen french nails galerie Patienten, die an pathologischer Onychophagie (Fingernägel knabbern) leiden. Diesen Patienten wollte er ein geformtes und schönes Nagelbild zuteil werden lassen. Deshalb schuf er unter Einsatz von zahnmedizinischer Kunststoffe den allerersten Modellierten Nagel zum Aufsetzen und vermarktete die Neuschöpfung umsatzstark unter dem Namen „Nu-Nails“. Auf diesem Ansatzpunkt entwickelten vielfältige verschiedene Firmen das Acryl, fertigten ihn stabiler und haltbarer. Zu Beginn der 80-er entwickelte sich endlich das Acrylgel-System, bei dem ein Acrylgel geschichtet auf den Natürlichen Nagel aufgetragen und hinterher gehärtet wird. Auf diese Weise kam es letzten Endes zur Vermischung von Künstlichem Fingernagel und Natürlichem Fingernagel.

Advertisements